Buchempfehlung: Das Stillbuch

Nicht jede Frau in der heutigen Zeit entscheidet sich dafür zu Stillen. Diese Entscheidung sollte respektiert werden und die nicht stillenden Mütter für ihre Entscheidung nicht verurteilt werden. Was gibt es wohl fataleres als eine Frau zum Stillen zu zwingen? Davon hat doch niemand etwas, weder die Mutter, die sehr wahrscheinlich am Stillen keinen Gefallen findet, noch das Neugeborene, es wird die ablehnende Haltung der Mutter zum Thema Stillen wahrscheinlich spüren und so auch die Lust daran verlieren.

Auf der anderen Seite gibt es aber auch sehr viele Mütter die gerne Stillen möchten, das ganze aber schnell wieder aufgeben, da einige Dinge nicht klappen. Angefangen bei wunden, teils blutigen Brustwarzen, über Milchstau in der Brust was zu sehr schmerzhaften Entzündungen führen kann bis hin zu der Tatsache, dass manche Mütter einfach nicht genügend Milch haben bzw. sich im Glauben bewegen nicht genügend Milch zu haben.

Diese Probleme, die oft zum Ende einer Stillzeit führen, kann man allerdings verhindern oder auf ein Minimum reduzieren indem man sich schon während der Schwangerschaft genaustens über das Stillen informiert und sich und seinen Körper darauf vorbereitet.

Ich möchte einfach mal behaupten, dass mit der richtigen Vorbereitung und dem richtigen Wissen, wie der Körper beim Stillen funktioniert und ein Milchfluss überhaupt zu Stande kommt JEDE Frau, die stillen möchte auch stillen kann!

Daher möchte ich an dieser Stelle ein sehr informatives und hilfreiches Buch empfehlen, welches mir persönlich und vielen anderen Frauen bereits bei der Vorbereitung und dem Stillen sehr geholfen hat.

Der frühe, intensive Kontakt, den das Stillen ermöglicht, ist für eine Mutter-Kind-Beziehung und für die körperliche und emotionale Entwicklung des babys von unschätzbarer Bedeutung. Das Stillbuch informiert junge Eltern vor und nach der Geburt kompetent, umfassend und topaktuell. Mit ausführlichem Serviceteil. Es gibt ganzheitliche Hilfestellung bei allen Problemen, ermutigt auf warmherzige Weise und vermittelt jene Sicherheit und Gelassenheit, die sich Mütter für eine erfüllte Stillzeit wünschen.

[aartikel]3466344980[/aartikel]

3 Kommentare zu „Buchempfehlung: Das Stillbuch“

  1. Melanie Dressel

    Ja, das ist in der Tat das beste Buch zum Thema.
    In der Klinik meinte die Stillberaterin, nachdem sie mein Exemplar in meinem Zimmer sah, dass ich ja schon alles zum Thema Stillen wissen würde!

  2. Liebe Melanie, danke für dein Kommentar. Ich habe mir bei meinem ersten Sohn das Buch leider viel zu spät gekauft und hatte anfangs auch mit Problemen wie blutigen Brustwarzen zu kämpfen. Ein Blick in das Buch – Problem gefunden und durch die wirklich nützlichen Ratschläge Problem auch ohne Hebamme beseitigt.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.