Montag , 25 September 2017
Startseite » Tuppern, Kochen und Rezepte » Paprika-Dip selbstgemacht – einfach und lecker

Paprika-Dip selbstgemacht – einfach und lecker


Schon seit einigen Tagen ist bei uns die Grill-Saison eröffnet – sonnig warme Tage und laue Abende dominierten bisher den April, ganz anders als man es eigentlich von diesem Monat gewohnt ist.

Eine Sache darf natürlich beim Grillen nicht fehlen, nämlich die richtigen Dips um das Fleisch, die Würstchen und auch das Baguette darin zu dippen. Aber auch wenn man nur noch gemütlich bei einem Bierchen zusammen sitzt, kommt es bei den Gästen immer gut an wenn man noch etwas zum knabbern und dippen bereit stellt.

Heute möchte ich euch einen lecker Paprika-Dip vorstellen, der in wenigen Minuten gemacht ist und wirklich verdammt gut schmeckt.

Alles was ihr dazu benötigt sind die nachfolgenden Zutaten:

  • 1 rote Paprika
  • 250g Speisequark
  • 1 Becher Kräuter-Frischkäse (Bsp. Almette oder Bresso)
  • ein halber Becher Creme Fraiche oder Schmand
  • 1 Päckchen Salat-Fix “griechische Art”

Zunächst einmal putze und entkerne ich die Paprika und zerkleinere sie dann im Quick-Chef 3 von Tupperware. Der Quick-Chef bietet sich hierfür super an, da man in ihm alle möglichen Sachen ohne großen Aufwand in kürzester Zeit zerkleinern oder sogar pürieren kann.

Anschließend packe ich die restlichen Zutaten mit in den Quick-Chef und vermische alles miteinander zu einer cremigen Masse.

Noch kurz in eine attraktive Schale umgefüllt und schon ist der Dip fertig…

Was die Haltbarkeit betrifft kann ich euch an dieser Stelle mit gutem Gewissen mitteilen, dass ihr euch darum keine Gedanken machen braucht, denn steht der Dip erst mal auf dem Tisch, ist er schneller leer wie ihr neuen herstellen könnt ;-)






Deine Meinung?




9 Kommentare

  1. Yamm Yamm.. klingt lecker!

    Hab ich mir mal rauskopiert. Das muss ich auch mal testen!

    Danke!!!

  2. Ich bevorzuge zum Grillen ja immernoch meine Knobibutter, aber das hört sich auch echt gut an. :D

  3. @Linny, ja mach das. Ist wirklich total easy, kann man eigentlich nichts falsch machen.

    @Sabrina, oh ja, deine Knobi-Butter. Ich finde ja auch dass die sich super zum anbraten eignet, ich habe da immer super gerne Schinkennudeln drin gebraten – ergab nen echt super Geschmack!!!

  4. Wenn dein Göttergatte mal wieder in der Nähe ist, dann sagt vorher Bescheid, dann mach ich mal nen Schwung, den soll er dir dann mitbringen. :))

  5. Ich bin am WE 21.+22. Mai ganz grob in der Ecke mit Leon… mal sehen, vielleicht lässt sich da ja was machen ;-)

  6. Das hört sich recht lecker an, obwohl ich momentan keinen Grill mehr sehen kann. War in den letzten tagen etwas zu oft. Aber eine Paprika kann man ja auch mal abends vernaschen, anstelle der üblichen Tafel Schokolade ;)

  7. Am 21. hab ich Schule, da bin ich erst abends daheim.. Musst nur Bescheid sagen und am besten ne Tupperschüssel mitnehmen.. :) In Alufolie verpacken is doof. :)

  8. Die Muddi fliegt, net das die das als “Sprengmasse” deklarieren. ROFL!

  9. Wir haben das vorhin in der Büroküche nachgezaubert und uns dann im Hof an den Grill gesetzt. Das war einfach köstlich, ich fand zwar das Fleisch immer noch besser wie den Dipp aber für einen Dip echt vorzüglich.

    Drei Sterne!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>