Dienstag , 27 Juni 2017
Startseite » Tuppern, Kochen und Rezepte » Apfeltaschen selbstgemacht – einfach und lecker

Apfeltaschen selbstgemacht – einfach und lecker


Ich bin ja ein totaler Apfel-Fan, egal ob Äpfel pur (aber nur die ganz grünen), Apfelmus, Apfelsaft, Apfeltaschen, Apfelstrudel oder was man sonst noch so alles mit Äpfeln zubereiten kann, da sage ich nicht nein.

Heute habe ich mir dann überlegt, ich könnte ja mal ein paar Apfeltaschen selbst machen, so schwierig kann das ja nicht sein…

Alles was man dafür benötigt (8 Stück):

  • 2 Päckchen Blätterteig aus dem Kühlregal
  • 1 Apfel
  • etwas Zucker
  • etwas Zimt
  • etwas Puderzucker

Zunächst einmal schälte ich die Äpfel und schnitt sie in kleine Stücke, streute etwas Zucker und etwas Zimt darüber und vermischte das ganze miteinander, bzw. ich machte den Deckel auf die Schüssel in die ich die Äpfel schälte und schüttelte das Apfel-Zucker-Zimt-Gemisch einmal kräftig durch.

Zum Formen der einzelnen Taschen benutze ich die Teig-Falle von Tupperware. Zunächst einmal kann man hier mit dem unteren Kreis die passende Form aus dem Teig ausstechen, um danach das ausgestochene Teigstück passgenau in die Teig-Falle zu legen. Anschließen gab ich jeweils ein paar der Zimtgezuckerten Äpfel auf den Teig, strich die Ränder des Teiges mit etwas Wasser ein und ließ die Falle zuschnappen.

Das Ganze wiederholte ich dann genau sieben Mal, bis ich 8 Apfeltaschen Rohlinge vor mir auf dem Backblech liegen hatte und bestrich deren Oberfläche ebenfalls mit etwas Wasser.

Nun kamen die Apfeltaschen für ca. 20 Minuten bei 200°C in den vorgeheizten Backofen (Umluft), anschließend noch etwas Puderzucker drüber und fertig waren die leckeren Stückchen.

Insgesamt mit Äpfel schälen und allem benötigte ich in etwa 15 Minuten für die Zubereitung plus die 20 Minuten Backzeit – somit hat man in einer guten halben Stunde echt total leckere Stückchen zum Kaffee sollte sich mal kurzfristig und spontan Besuch ankündigen.

Besonders überzeugend finde ich persönlich ja den Preis, denn die Zutaten für 8 Apfeltaschen kosteten gerade mal EUR 1,77. Auch die Teig-Falle kann sich wohl jeder leisten, denn bei einem Preis von EUR 9,90 ist auch diese alles andere als teuer.






Deine Meinung?




6 Kommentare

  1. Schmecken super lecker! Geht auch super mit dem fertigen Pizzateig aus dem Kühlregal. Mit Tomatensauce, Schinken, Salami, Käse, o. ä. werden es dann Mini-Calzone. Ist auch eine tolle Idee für Kindergeburtstage! Und der Preis ist wirklich unschlagbar!

  2. Sehen sehr lecker aus. Unsere sahen neulich mangels Puderzucker weniger schön aus…

  3. @Sabrina, mit Pizzateig hab ich es persönlich jetzt noch nicht probiert, aber es wird bestimmt nicht mehr lage dauern ;-)

    @Aleksandra, ja Puderzucker muss schon sein, wenn nicht für den Geschmack, dann wenigstens für die Optik.

  4. Danke für das Kochrezept. Irgendwie hat das schon was geiles, auch wenn ich als Jugendlicher Kerl ungern backe, habe ich plötzlich lust darauf.. werde ich demnächst wohl auch mal testen! :)

  5. Die Mädels werden die anschließend zu Füßen liegen, versprochen ;-)

    1. Die Teigfalle sieht gut aus, was für die Ewigkeit :-) Ich streiche Apfeltaschen anstatt mit Puderzucker, mit professionellen dickflüssigen Fondant ein. Das sieht nicht nur besser aus, sondern schmeckt viel viel besser! Denn Zuckerguss passt immer zu Apfelgebäck!

    Hinterlasse einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

    *

    Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>