Samstag , 21 Oktober 2017
Startseite » Produkttests » Wirksame Hilfe bei trockener und juckender Haut

Wirksame Hilfe bei trockener und juckender Haut


Wie viele andere Menschen leide auch ich unter extrem trockener Haut. Vor allem im Winter, wenn es draußen kalt ist ist es so schlimm, dass meine Haut spannt und juckt wie nichts anderes. Besonders meine Beine sind davon betroffen wo meine Haut scheinbar noch trockener ist als am restlichen Körper.

Wer das kennt weiß auch, dass vor allem die Nächte zu einer Zerreißprobe werden. Man weiß man darf auf keinen Fall kratzen, weil es dann im schlimmsten Fall blutig und auch narbig werden kann, doch gerade nachts hat man darüber meist nicht so wirklich die Kontrolle.

Früher probierte ich viel aus, oft musste ich sogar mit Kortison an die Stellen ran, die von Neurodermitis betroffen waren. Rote Pusteln, nässende Stellen, das war nicht besonders fein, kann ich euch sagen. Vor einigen Jahren ist dann die Kosmetikbranche auf den Trichter gekommen, dass Urea wohl ein Wundermittel bei extrem trockener Haut ist. Nicht umsonst werden in sehr schlimmen Fällen von Neurodermitis Eigenurin-Therapien veranlasst.

Auch ich probierte auf Empfehlung meiner damaligen Hausapotheke Produkte mit Urea, was tatsächlich unheimlich half. Die ganzen letzen Jahre verwendete ich also, vor allem im Winter, spezielle Bodylotions mit Urea, die es in jeder Apotheke, zu recht teuren Preisen zu kaufen gab. Hier kosteten 250ml mal schnell 20 Euro, was bei täglicher Anwendung zu einem wirklich kostspieligen Unterfangen wurde, auch wenn das Ergebnis das Geld absolut wert war.

Im letzten Jahr probierte ich dann zum ersten Mal eine günstiger Variante aus dem Supermarkt aus – Bodyurea von Garnier! Und ich muss sagen, ich persönlich merke keinen Unterschied zu den teureren Produkten aus der Apotheke. Mit EUR 3,49 für 400ml ist es echt günstig und helfen tut es auch. Grad gestern habe ich mir wieder eine Flasche gekauft, nachdem ich die letzten Nächte schon wieder ständig am Kratzen war. Schon nach der ersten Anwendung merkt man einen deutlichen Unterschied, da man einfach nicht mehr dieses Spannungsgefühl und diesen enormen Juckreiz verspürt.

Schon nach wenigen Tagen verändert sich das Hautbild nachhaltig, schon allein deswegen, weil man nicht mehr kratzt.

Auch in der Schwangerschaft, wo viele Frauen verstärkt unter trockener Haut leiden, kann man Lotions mit Urea bedenkenlos verwenden, da Urea ein Hauteigener Stoff ist und dem Baby somit nicht schadet.






Deine Meinung?




2 Kommentare

  1. Am Rande: der lateinische Name “Urea” wird von der Industrie etwas euphemistisch verwendet. Unter dem deutschen Namen “Harnstoff” ließen sich die Produkte vermutlich wesentlich schlechter verkaufen. ;-) Das tut seiner Wirksamkeit allerdings keinerlei Abbruch.

  2. Da muss ich dir absolut Recht geben!!! BodyHarnstoff würde sich halt auch irgendwie ein wenig seltsam anhören…

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>