Montag , 11 Dezember 2017
Startseite » Produkttests » Billige Bratpfannen im Test

Billige Bratpfannen im Test


Ich lege ja schon immer sehr viel Wert auf ein vernünftiges Küchenequipment und investiere lieber etwas mehr um dann auch etwas gescheites für die Küche zu haben. Meine Töpfe, Küchenesser, Schöpfkellen, eigentlich alles was aus Edelstahl ist habe ich von WMF und bin schon immer sehr zufrieden damit. Manche mögen es zwar etwas übertrieben finden für beispielsweise eine Bratpfanne EUR 80,00 oder für ein “einfaches” Küchenmesser rund EUR 60,00 auszugeben, ich allerdings würde mir niemals mehr was anderes kaufen.

Ich habe mir vor knapp 10 Jahren ein für meine damaligen Verhältnisse sehr teures Pfannen- und Topfset von WMF gekauft und nun, fast 10 Jahre später, ist es zwar gebraucht, sieht aber dennoch fast wie neu aus und kocht auch noch so. Dazu sagen sollte ich vielleicht, dass dieses Set bei mir täglich in Gebrauch ist. Auch meine Küchenmesser, die ich mir vor 5 Jahren für ein kleines Vermögen gekauft habe, schneiden noch immer wie am ersten Tag und das obwohl sie gelegentlich in der Spülmaschine landen. Küchenmesser werden nämlich stumpf durch die Einwirkung der Reinigungsmittel in einer Spülmaschine.

Nun gut, eine Ausnahme allerdings mache ich: beschichtete Bratpfannen kaufe ich lieber die preisgünstigen, da die Dinger in meinem Haushalt keine lange Überlebenszeit haben. Männlein nämlich stopft auch diese gerne mal in die Spülmaschine oder hält die frisch vom Herd kommende heiße Pfanne unter kaltes fließendes Wasser. Dass davon die Beschichtung beschädigt wird ist ja nun wirklich kein Geheimnis, egal wie teuer die Pfanne war. Daher bin ich zu geizig, da ständig neue von WMF zu kaufen.

An sich brauche ich die beschichte Pfanne eh sehr selten, da ich wirklich fast alles in unbeschichteten Pfannen zubereite. Außer Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Stärke, wie Kartoffeln zum Beispiel, wo die Stärke schnell mal zu Kleber wird und somit ordentlich anbrennt, wenn die Pfanne nicht beschichtet ist. Ja, und Eier, die kommen bei mir auch in die beschichtete Pfanne.

Nun aber zum eigentlichen Thema! Der Grund warum ich lieber teurere Produkte kaufe liegt nämlich auf der Hand oder besser gesagt auf dem Herd. Wie man im nachfolgenden Bild sehr gut erkennen kann liegt die billige Pfanne mal so gar nicht gleichmäßig auf der Herdplatte auf.

Das beeinträchtigt das Bratergebnis nicht ungemein und wird absolut ungleichmäßig. Bei den Bratkartoffeln von unserem Sonntagsbrunch heute konnte man das sehr gut beobachten. Während die einen Kartoffeln schon knusprig braun angebraten waren, waren andere hingegen noch fast roh.

Grund hierfür ist, dass die günstigen Produkte meist nicht den dicken Kapselboden haben und ein normaler Pfannenboden verzieht sich eben verdammt schnell bei Hitze. Einmal benutzt kann man sie eigentlich schon wieder entsorgen.

Nun gut, unser Essen hat trotz allem nicht nur lecker ausgesehen sondern auch vorzüglich geschmeckt.






Deine Meinung?




6 Kommentare

  1. Billige Töpfe kommen mir nicht mehr in die Küche. Ich mags nämlich gar nicht, wenn die Töpfe Karussell fahren auf meinem Cerankochfeld.
    Dass allerdings die Messer im Spüler stumpf werden, ist mir noch nicht aufgefallen. Meine kommen immer in den Spüler rein.

  2. Ja das stimmt und ich bin auch auf preisintensiver umgestiegen …;)

  3. @Xanni, meine Messer haben bisher auch noch nicht wirklich unter der Spühlmaschine gelitten, außer dass bei einem die Spitze abgebrochen ist, aber das hatte andere Gründe… Aber es soll tatsächlich so sein, dass Messer schneller stumpf werden, so jedenfalls die Köche, von denen ich ne Menge kenne…

    @Tanja, auf Dauer gesehen spart man eh wenn man teurer kauft, denn man muss nicht so oft erneuern. Ich glaube andere Töpfe die täglich in Gebrauch sind halten keine 10 Jahre ohne deutliche Gebrauchsspuren.

  4. Meine Messer beschlagen in der Spülmaschine immer, d.h. sie werden glanzlos und teilweise auch rostig, obwohl sie mich einiges gekostet haben! Passiert euch das auch? Tipp?

  5. Rostig oder beschlagen sind meine bisher noch nicht. Sind die Messer aus Edelstahl? Da dürfte das eigentlich nicht passieren… ansonsten mein Tip: Messer mit der Hand spülen, ist ja jetzt auch nicht so die Arbeit, wenn man es gleich nach dem Benutzen macht wenn noch nichts fest geworden ist ;-)

  6. Mit billigen Bratpfannen habe ich auch schon so meine Erfahrungen sammeln dürfen, weswegen ich mittlerweile nicht mir zu den allergünstigsten Modellen greife. Am lustigsten wirds, wenn die sich nach dem 2ten/3ten Braten so verziehen, dass der Inhalt einem vorkommt als würde er auf einem Berg liegen ;-)
    Momentan haben wir gerade eine etwas neuere von Ikea. Bin mal gespannt wie lange die hält…

    LG
    Tanja

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>