Sonntag , 17 Dezember 2017
Startseite » Allgemein » KunterBunt » Wetterfest und sicher mit dem Hund unterwegs

Wetterfest und sicher mit dem Hund unterwegs


Hundebesitzer, jedenfalls einige davon, werden sicherlich verstehen und nachvollziehen können wovon ich rede bei meinen nachfolgenden Worten und Gedanken… Der Herbst steht vor der Tür, was erzähle ich, wir befinden uns mitten drin. Bei manch einem ist der Herbst sehr beliebt, andere hingegen trauern dem Sommer hinterher. Ich stehe dem Herbst mit gemischten Gefühlen gegenüber, klar war der Sommer schön, aber Rambo findet die nun etwas kühleren Temperaturen deutlich angenehmer, verständlich denn schließlich ist er auch nicht mehr der aller jüngste.

Was mir im Herbst ja gerne mal passiert, dass ich vor allem auf unserer morgendlichen Runde völlig falsch angezogen bin, da ziehe ich lediglich Chucks an die Füße, weil ich irgendwie noch nicht wahr haben will, dass der Rasen um diese Jahreszeit morgens meist nass ist und schwupps habe ich nasse Füße. Oft sieht es kalt und windig aus, wenigstens ein dünner Schal wird angezogen – kaum haben wir die durch Bäume geschützten Stellen hinter uns kommt die Sonne raus und es ist viel zu warm. Habe ich keinen Schal an, pfeift mir der Wind um die Ohren.

Rambo am Hundestrand an der Ostsee

Auch neblig ist es die letzten Tage oft in der Früh, an der Strasse entlang kann das auch nicht immer ganz ungefährlich sein. Worauf will eich hinaus, gerade jetzt im Herbst kommt es auf die richtige Ausstattung für Mensch und Hund an, damit der Herbst nicht nur gemütlich erscheint sondern dies auch ist. Für mich gehören zur richtigen Bekleidung im Herbst definitiv wasserfeste Schuhe, gerne auch Gummistiefel, eine nicht allzu dicke Wasser- und Wind abweisende Jacke, eine dünne Mütze die in die Jackentasche passt und bei zu starkem Wind schützend über die Ohren gezogen werden kann, gerne auch eine wasserdichte Kapuze falls der Regen mal etwas stärker wird und ein paar dünne Handschuhe, denn hin und wieder kann es auch jetzt schon ordentlich kalt sein.

Was den Hund betrifft so finde ich Regenmäntel und Co eher albern und völlig überflüssig, zumal Hunde den Temperaturwechsel auch mit Fellwechsel ausgleichen – Rambo würde da auch nicht mitspielen. Ein blinkendes oder reflektierendes Halsband oder aber auch eine Warnweste für Hunde finde ich gerade jetzt im Herbst als angebracht und vor allem bei Nebel unverzichtbar, denn hier geht es um Sicherheit und darum dass der Hund rechtzeitig gesehen wird. Mit der richtigen Ausrüstung und Bekleidung macht der lange Spaziergang mit dem Hund auch bei schlechterem Wetter Spaß, wobei es ja auch kein schlechtes Wetter gibt sondern lediglich schlechte Kleidung. Bewegung an der frischen Luft tut gut und härtet ab für den Winter, denn auch dann wollen unsere treuen Vierbeiner nach draußen und wir gehen mit.






Deine Meinung?




Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>