Sonntag , 22 Oktober 2017
Startseite » Allgemein » KunterBunt » Wer anderen eine Grube gräbt…

Wer anderen eine Grube gräbt…


Viele Menschen haben ja stets Probleme sich selbst einzuschätzen, können sich nicht mit drei Worten beschreiben, kennen nicht ihre Stärken und schon gar nicht ihre Schwächen.

Ich beschreibe mich gerne so: humorvoll, sarkastisch, zynisch – in genau dieser Reihenfolge. Ich würde aber auch von mir selbst behaupten gutmütig, hilfsbereit und teilweise selbstlos zu sein. Verlässlichkeit und Pünktlichkeit sind mir nicht nur bei mir, sondern auch bei anderen Menschen mit denen ich zu tun habe sehr wichtig.

Ich tue anderen Menschen gerne etwas Gutes, setze mich für andere ein und stehe hinter meinen Leuten. Ich gebe wenn nötig Rückendeckung oder stürme mit meiner Machete nach vorne.

Das alles kann man als Stärke sehen, aber auch als Schwäche!

Wenn ich eins überhaupt nicht ab kann, wenn man versucht mich zu verarschen. Gerade in diesem Moment fühle ich mich extremst verarscht.

Vielleicht kennen mich manche Menschen einfach nicht gut genug, wissen nicht, dass wenn man mir versucht ans Bein zu pinkeln, dass ich im Gegenzug gerne mal auf den Kopf kacke.

Vielleicht wissen diese Menschen nicht, dass es Dinge im Leben gibt wo Sympathie und Freundschaft für mich keine Rolle spielen, wo alleine Anstand und Respekt für mich zählen.

Vielleicht sollte ich zukünftig weniger gutmütig sein und eher mal Klartext reden. Vielleicht mache ich es aber auch zukünftig so wie schon immer, denn bisher bin ich damit ganz gut gefahren:

Wer anderen eine Grube gräbt fällt irgendwann selbst hinein – und wenn es dazu meiner Hilfe bedarf!

Titelfoto: Bettina Stolze  / pixelio.de






Deine Meinung?




5 Kommentare

  1. Gräm dich nicht. Wer anderen eine Grube gräbt, verbringt viel zu viel kostbarer Lebenszeit mit buddeln :D

  2. Du ich buddel auch nicht, ich stumpe höchstens im vorbei gehen rein ;-)

  3. Das war auch nicht auf dich bezogen, sondern auf den, den du in deinem Artikel erwähnt hast. Sozusagen als “Trost” für dich, dass er seine Zeit verschwendet, während du sie -wahrscheinlich- sinnvoller nutzt ;)

  4. Und ich dachte schon, ich hätte mich mal wieder total unverständlich ausgedrückt.

    Aber was die Person betrifft, die würde sich mal lieber aufs Wesentliche konzentrieren.

  5. Kenne das irgendwie. Bin selber viel zu gutmütig zu anderen und müsste ab und an mal im privaten Leben auch “Nein” sagen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>