Montag , 11 Dezember 2017
Startseite » Allgemein » KunterBunt » Herpes – Was hilft wirklich?

Herpes – Was hilft wirklich?


Bildquelle: wikipedia

Keine Ahnung, aber irgendwie hatte ich in den letzten Tagen / Wochen damit gerechnet, dass einige Blogger in Form einer Review etwas über Herpes schreiben. Doch ich habe mich geirrt, in keinem einzigen Blog meines Feedreaders stolperte ich über das Thema. Ich frage mich ernsthaft woran das liegt, denn normalerweise findet man die Ausschreibungen des großen “T”s in ungefähr 50% der gelesenen Blogs wieder.

Vielleicht liegtes ja daran, dass es außer dem Produkt, welches es zu testen gab keine weitere Bezahlung gab, oder aber auch daran, dass die Blogger das große Glück haben und nicht an Herpes leiden. Oder aber es geht ihnen wie mir, dass sie einfach nicht an den Erfolg des Produktes glaubten und es daher nicht testen wollten.

Trotzdem hat mich die Ausschreibung immerhin zu einem Artikel über diese kleinen fiesen Bläschen inspiriert und ich möchte somit allen Betroffenen an dieser Stelle einen kleinen Tipp mit auf den Weg geben was wirklich gegen Herpes hilft.

Nun gut, ich mache mich an dieser Stelle mal blank, ich gehöre zu den vielen Menschen auf diesem Planeten, die unter dem netten Virus Herpes Simplex leiden. Zudem habe ich noch das Glück dass es bei mi besonders stark ausgeprägt ist und ich unter anderem auch schon mehrfach Herpes Zoster an mir entdecken konnte. Gegen Ende der Teenie-Zeit und Anfang 20 waren die Ausbrüche bei mir so extrem, dass sie nahezu 14tägig kamen und mit normalen Mitteln gegen Herpes nicht mehr zu behandeln waren.

Zu den besten Zeiten sah ich im Gesicht aus wie nach einem Kampf gegen die Klitschko-Brüder, was natürlich für eine junge Frau äußerst belastend ist, wie ihr euch sicher vorstellen könnt. Zum Einen ist es natürlich alles andere als angenehm, nicht schön an zu sehen und man kann nicht mal normalen Lippenstift benutzen. Zum Anderen werden triviale Dinge wie Essen und Trinken manchmal auch zu eine wahre Kunst, nicht nur wegen den allgemeinen Schmerzen, sondern auch wegen der “Hitze” die durch warmes Essen oder ein heißes Getränk mit meinen Lippen in Berührung kam.

Diese Hitze, mit der das neue Produkt, welches ausgeschrieben wurde, nämlich an Herpes herangeht, ist im Moment eines Ausbruches alles andere als angenehm und ich hatte immer das Gefühl, dass es durch die Hitze sogar noch schlimmer wurde.

Über Jahre wurde ich nun mit Tabletten behandelt, die verdammt schöne Nebenwirkungen hatten – doch auf Dauer konnte das auch nicht die Lösung sein. Zwar wurden meine Ausbrüche seltener, aber nicht weniger schlimm – Tabletten gab es immer erst, wenn es schon fast nicht mehr zum aushalten war.

Vor einem sehr jungen und motivierten Hautarzt bekam ich dann wahrscheinlich den Tip, der mein Leben in Sachen Herpes nachhaltig veränderte: Penaten-Creme!

Bildquelle: www.penaten.de

Ihr staunt? Ich habe auch gestaunt! Doch die Wirkung liegt eigentlich auf der Hand. Penaten Creme wirkt schmerzlindernd und entzündungshemmend, bildet einen dicken Schutzfilm, der lange anhält und vor allem enthält Penaten Creme Zinkoxid was nachweislich gegen Herpes hilft. Die Kombination dieser Eigenschaften macht Penaten Creme zu einem unvergleichlichen und absolut günstigen Mittel gegen Herpes.

Seitdem ich Penaten Creme jeden Abend vor dem schlafen gehe auf meine Lippen creme konnte ich die Ausbrüche auf ein Minimum reduzieren, wenn ich nun noch einmal im Jahr Herpes habe, dann ist das schon viel. Beim ersten kribbeln, brennen oder ersten Bläschen benutze ich an dieser Stelle der Lippe sofort großzügig Penaten Creme. Ist das Bläschen noch nicht draußen, dann bricht es auch nicht mehr aus – ist ein Bläschen bereits da, dann gehört es spätestens nach 2 Tagen wieder der Vergangenheit an.

Besonderer Vorteil ist natürlich, dass Penaten Creme auch von Schwangeren und Müttern während der Stillzeit verwendet werden kann, hier gibt es keine Einschränkungen auf die man Rücksicht nehmen müsste.

Es müssen also nicht immer irgendwelche innovativen und überteuerten Produkte sein um sich den Herpes vom Hals zu schaffen, manchmal helfen auch schon Mittel die man vielleicht sowieso bereits bei sich zu Hause im Badezimmerschrank beherbergt. Versucht es einfach mal, mir hat es geholfen!






Deine Meinung?




3 Kommentare

  1. Ha ich wollte was darüber schreiben, ohne einen Produkttest aber hab das dann irgendwie immer vergessen.
    Durch meinen Cousin (der regelmäßig richtig ekelige Herpesbläschen am Mund hat) kam ich auf Lysin 600, das sind spezielle Tabletten.
    Lysin soll wohl ein bekannter Herpes-Blocker sein. Diese nehme ich jetzt schon ein paar Tage und bin mal gespannt ob sie mir helfen. Er hat seit einem Jahr dank dieser Tabletten keinen Herpes mehr bekommen. Ab und An entwickelt sich ein kleiner roter Pickel, aber der verschwindet auch nach einem Tag wieder :)

  2. Lysin ist in erster Linie eine lebensnotwendige Aminosäure, die durch Nahrung oder eben durch Nahrungsergänzungsmittel wie die von dir erwähnten Kapseln zugeführt werden muss. Also absolut was gesundes und je nachdem wie man sich ernährt auch was wahrscheinlich notwendiges – Lysin ist hauptsächlich in tierischen Lebensmitteln vorhanden.
    Dass es gegen Herpes wirken soll habe ich bis dato noch nicht gehört, aber gut zu wissen.
    Kannst mich ja mal auf dem Laufenden halten ob es dir hilft.

  3. Gut zu wissen und ja, ich werd dir Bescheid sagen :D

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>