Mittwoch , 26 Juli 2017
Startseite » Allgemein » KunterBunt » Der RTL Super-Sams… ähm Nanny Mittwoch

Der RTL Super-Sams… ähm Nanny Mittwoch


Nachdem ich mir letzte Woche aus Faulheit die Super-Nanny im Fernsehen anschaute (Faulheit deswegen, weil ich zu faul war die Fernbedienung in die Hand zu nehmen und umzuschalten) und sich rausstellte, dass es sich wohl um eine Doppelfolge handelte, sah ich mich gestern gezwungen erneut einen Mittwochabend RTL zu widmen.

K. Saalfrank (Katja, Katharina oder wie auch immer) besuchte eine Familie in was weiß ich wo… Alleinerziehende kaum überforderte Mutter mit vier Kindern. Zum einen eine Tochter, wie alt wird das Mädel gewesen sein? 8 vielleicht? Dann noch die zweijährigen Zwillinge und ein kleiner Säugling. Da die Mutter mit den Kindern auch in den Augen ihrer Eltern völlig überfordert war, versuchten die sie so weit es geht zu unterstützen.

Die Unterstützung sah im einzelnen meist so aus, dass die Kids die meiste Zeit mehr oder minder auf sich selbst gestellt waren, vor allem die Zwillinge nutzen diese Zeit weitestgehend um Blödsinn zu machen, während die Mutter und die Großeltern völlig verzweifelt entweder am Esstisch oder auf der Couch saßen und sich darüber einig waren, dass die Zwillinge ja so unmöglich seien, nicht hören und den ganzen Tag nur Blödsinn machen.

Ob es nun die Mahlzeiten waren, oder das abendliche zu Bett bringen… Oma empfahl ihrer Tochter meist den Bengeln mal eine hinten drauf zu geben, es gehe ja doch nicht ohne, wenn sie nicht gerade selbst Hand anlegte, weil einer der Zwillinge mit der Hand aß oder Essen auf den Pulli fiel oder eins der Zwillinge nicht schnell genug die Treppe nach oben ging.

Vor allem das zu Bett bringen und das Füttern der Zwillinge stellte eine große Herausforderung dar. Füttern? Irgendwie kam in mir sowohl letzte Woche als auch diese Woche immer wieder die Frage hoch, warum muss man zweijährige Kinder eigentlich noch füttern? Sind die nicht eigentlich schon alt genug um selbst zu essen? Ich erinnere mich da an unseren Leon, der mit einem Jahr anfing seinen Löffel selbst in die Hand zu nehmen und der mit 18 Monaten bereits Problemfrei mit der Gabel essen konnte….

Nun gut, problematisch war halt auch, dass die Kinder sich beim Essen immer absichtlich dreckig machten um ihre Mutter zu ärgern und zu provozieren. Genauso provozierten sie ihre Mutter indem sie abends immer und immer wieder aus ihrem Gitterbett krabbelten, zur Kinderzimmertür raus kamen und sich wahnsinnig freuten, dass sie ihre Mutter ärgerten…

Gitterbett mit zwei? Wow!!! Ich würde es ja verstehen, wenn das die Lösung wäre, dass sie eben nicht mehr aus dem Bett krabbeln, aber die Gitterstäbe waren für die zwei ja kein Hindernis, im Gegenteil, da sie so oder so aus dem Bett rausmachten stellt es in meinen Augen eher eine unnötige Gefahr dar. Aus einem normalen Bett können sie einfach so aussteigen, aus dem Gitterbett müssen sie erst mal raus klettern, was sie so oder so tun würden, nur dass sie bei einem Gitterbett halt auch mal Kopf über auf dem Boden knallen könnten… aber mit Sicherheit würden die Kinder das dann auch nur tun um ihre Mutter zu ärgern.

Doch es gab ja auch noch andere Kinder. Die ältere ca. 8jährige Tochter, die meist ignoriert und angeschnauzt wurde, die ausschließlich allein essen musste, sich um die Zwillinge und das Baby kümmern musste, dies aber zum Ärger der Mutter nie richtig machte. Armes Ding, bekam den kompletten Frust und die Überforderung der Mutter zu spüren…

Ja und dann war das noch das Baby. Wo war das Baby eigentlich während den Dreharbeiten, denn irgendwie sah man es in den beiden Folgen hochgerechnet vielleicht mal insgesamt 30 Sekunden und das auf zwei Szenen aufgeteilt.

Die Super Nanny kam also und tat das was sie immer tut, beobachten, analysieren, helfen!!! Sie zeigte der Mutter und den Großeltern Videoaufnahmen wo sie die Zwillinge schlugen. Die Oma und die Mutter brachen in Tränen aus, wie schlimm das doch alles sei. Ach ja? Auf einmal? Was ist daran jetzt so schlimm? Die ganze Zeit wart ihr doch noch der Meinung, dass das sein muss und absolut richtig sei, oder?

Sie erklärte, dass die Kinder weniger Blödsinn machen, wenn man sich mit ihnen beschäftigt und das die Zwillinge nicht abnormal und provokant seien, sondern ganz normale und typische Zweijährige.

Naja im Endeffekt erklärte die Nanny der Familie ganz logische und natürliche Dinge, dass man sich um Kinder kümmern muss, dass man mit Kindern Geduld braucht, dass man ruhig bleiben muss um Kinder zu beruhigen, dass man von Kindern nicht zu viel erwarten darf, dass man Kinder nicht schlagen darf, dass sie Aufmerksamkeit benötigen und dass das Problem eben nicht bei den Kindern sondern bei der Mutter und bei den Großeltern liegt.

Alles in allem bemühte sich die Mutter die Ratschläge der Super Nanny in deren Anwesenheit auch umzusetzen, doch kaum war die Nanny aus dem Haus fielen alle in ihre alten Verhaltensmuster zurück. Man konnte der Mutter deutlich ansehen, dass sie eigentlich überhaupt keine Lust auf die Kinder hatte, sich mit ihnen zu beschäftigen und froh war, wenn sie aus den Füßen waren. Jegliche Anwesenheit der Kinder war pure Provokation.

Ich frage mich, warum bekommt man eigentlich Kinder wenn man keine Lust auf sie hat? Denken die Leute die Kinder werden von ganz alleine groß oder kommen Erwachsen zur Welt? Ich versteh das nicht… und dennoch kann man es jeden Tag und überall beobachten wie Kinder einfach so von ihren Müttern in den Hintergrund geschoben werden, damit sich die Mütter um andere Dinge kümmern können, wie Internet, Fernsehen, Smartphone, Telefonieren und und und….

Bildquelle: RTL






Deine Meinung?




8 Kommentare

  1. aaaaaah,jetzt weiss ich auch endlich,wieso mein kleiner immer aussieht wie ein kleines ferkel nach dem essen….der will mich nur ärgern

    tja,bei manchen kann man echt nur den kopf schütteln…mich würde mal interessieren,ob das jugendamt sich bei sowas auch einschaltet

  2. Ich habe ja noch immer die Hoffnung, dass auch diese Sendung, so wie 90% der Sendungen auf RTL, nur gestellt ist und nach Drehbuch läuft.

    Meine Kinder provozieren und ärgern mich im Übrigen auch des Öfteren, die gehen einfach nicht aufs Klo sondern machen immer und immer wieder in die Windeln, nur damit ich sie wickeln muss

  3. Ich hab die Tage gelesen, dass 74% aller Kinder außerehelich zur Welt kommen. Daraufhin gibt es viele allein erziehende Mütter, die schnell überfordert sind. Viele denken vor dem Sex nicht darüber nach, welche Verantwortung ein Kind mit sich zieht. Und schwups gehts schief.

  4. Ich frage mich, warum bekommt man eigentlich Kinder wenn man keine Lust auf sie hat?

    Hast du noch nie die jungen Dinger gehört, wenn sie sich über Kinder unterhalten? Die Babys sind ja soooo süß und sehen soooo niedlich aus. Das stimmt natürlich. Aber das Kinder auch Verantwortung und viel Arbeit bedeuten, oder nachts aufzustehen, stinkende Windeln zu wechseln, beim Geschrei vermuten zu müssen, was es hat, oder auch am Wochenende nicht mehr einfach weggehen zu können, wie man lustig ist, das scheinen diese “Damen” dann irgendwie immer komplett auszublenden. Da ist dann später das Gejammer groß. Hätte man ihnen ja auch sagen müssen. Wer kommt schon allein auf die Idee, dass Kinder nicht nur süß aussehen, sondern auch Arbeit machen? Oder gar wachsen und dann vielleicht gar nicht mehr so süß sind, vor allem, weil man selbst bei der Erziehung dann komplett versagt hat? -.-

    Irgendwie erinnert mich das immer an Kinder, die unbedingt einen Hundewelpen haben wollen, weil die ja auch sooooo süß sind. Bis sie ihnen das erste mal ins Zimmer geschissen haben. Oder früh morgens mit ihnen Gassi gehen müssen, auch am Wochenende. Das ist ja dann auch alles niiiiie so schlimm – bis man es dann wirklich machen muss.

  5. Diesen Schmufu oder Schwachsinn gucke ich nicht mehr. Ist dir eigentlich aufgefallen, dass die Saalfrank prinzipiell nur zu Assi-Familien kommt.
    Solche, die fett auf dem Sofa sitzen, Chips fressen, Harz4 beziehen und Kids prinzipiell vernachläßigt und geschlagen werden. Achja, und natürlich ohne Gummi und Schutz poppen. Weil das mag ja “Männe” nicht. Bzw. die Frau ist zu deppert die Pille einzunehmen. Weil Mathematik noch nie ihr Ding war und am Ende des Monats immer 3-4 Stück übrig bleiben.
    Keiner hat gesagt, dass Kindererziehung leicht ist. Das muss man sich halt vorher überlegen und nicht nachher im Fernsehn jammern. Moah, das bringt mich zum Kochen… Sorry… lol (hab ja selber 3 Girlies)

  6. Ich guck mir das auch nicht mehr an, habe ein oder zwei Folgen gesehen und das reichte mir total.

  7. Ich habe mir die beiden Folgen auch mangels anderer Beschäftigungen angesehen und ich es gibt bei dieser Sendung oft Momente, an denen ich am liebsten umschalten würde.

    Vor allem geht mir die Frage nicht aus dem Kopf: wie kann man 4 Kinder in die Welt setzen (von 3 verschiedenen Männern wohlgemerkt) und nichtmal mit einem klar kommen???

  8. Seltenes Thema.! Eigentlich ist doch alles so einfach, wenn man sich selbst nicht stetig an erster Stelle sieht und das Herz-sein Hirn einsetzen würde! “Jeder” hat es schwer im Leben aber seine Kinder als Sprungbrett in eine bessere Zukunft, zu sehen/vernutzen ist schei_e und funktioniert sowieso nie.
    Habe mich oft gefragt was für ne Gesellschaft da gezielt ausgewählt wird & ob´s damit getan ist? ? Eher nicht und “Leider” für diese armen kleinen Würmchen ( 2Jahre ) Haue statt Liebe- Abhängigkeit statt Freier Wille; Eine schöne Zukunft…

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>